Vom 4.- 9. April fand in Mailand die alljährliche Möbelmesse statt und verwandelte bei herrlichen 21 Grad und Sonnenschein die gesamte Stadt in eine einzige große Ausstellung. In scheinbar jedem der schon frühlingshaft grünen Hinterhöfe gab es Showrooms von großen Möbelherstellern oder kleinen Designstudios zu entdecken. Alte Theater boten ausnahmsweise mal keinen Schauspielern sondern Möbeln eine Bühne und sogar in einer alten Kirche haben wir eine Ausstellung entdeckt, die in der historischen Architektur eine ganz besondere Wirkung entfaltete.

Beim Treibenlassen durch die designgeflutete Stadt sind uns drei Strömungen besonders aufgefallen;

Muster & Retrofarben
Im Stadtviertel Brera waren viele Möbel und Accessoires mit auffälligen Mustern und schweren Retrofarben zu sehen. Die von grafisch bis floral reichenden Muster machten aber auch vor den Fußböden und Wänden nicht halt und sorgten für interessante Kontraste und Effekte.

MJUA_Trend Pattern

Natürlich
Weiterhin nicht wegzudenken sind natürliche Materialien. Unter anderem auch im Zusammenhang mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit waren viele helle Hölzer und Stoffe zu sehen, häufig in Kombination mit weiß und Pflanzen.

MJUKA_Trend Nature

Farbiges Glas
An Farbe wurde in diesem Jahr auf jeden Fall nicht gespart. Als Kontrast zu den oben beschriebenen eher schweren Farben und Formen waren auch viele sehr leichte Elemente wie Leuchten und Wohnaccessoires aus eingefärbtem Glas zu sehen.

MJUKA_Trend Glas mit Farbe

Posted
AuthorAnnika Steven